Yoga ist für Jeden, und jedes Alter geeignet. 


Es ist nicht notwendig sich zu verbiegen oder schmerzende unbequeme Stellungen einzunehmen. Jeder übt nur so, wie es der Körper zulässt und wer z.B. nicht am Boden mit verschränkten Beinen sitzen kann, gibt es immer eine alternative Haltung.
Der Körper gewinnt, selbst wenn nur einmal in der Woche geübt wird,  an Flexibilität und Kraft. Insbesondere die Beweglichkeit der Wirbelsäule und der Aufbau der tiefen Rumpfmuskulatur wird gefördert.

 

Die Beweglichkeit der Wirbelsäule steht in direktem Zusammenhang mit einem offenen, beweglichen Geist.

Daher kann Yoga guten Gewissens, als Jungbrunnen bezeichnet werde. Yoga bedeutet, dass die ganze Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit bei den Übungen im Körper ist. Der Atem verbindet den Geist mit der Übung. Das unterscheidet Yoga wesentlich von Gymnastik oder Physiotherapie.

 

Yoga und Yoga-Therapie Film

 

achtsam.            heilsam.             wirkt.

 

 

 

 

"Ich atme ein. Und ich komme zur Ruhe.

Ich atme aus. Und lächle.

Heimgekehrt in das Hier und Jetzt wird dieser Moment ein Wunder. Tich Nath Hanh

 

 

 

 

Zum Seitenanfang